Feines Reiten nach klassischen Grundsätzen

… ist die Maxime, nach der ich meine eigene Ausbildung gerichtet habe und um deren Weitergabe ich bei der Ausbildung von Mensch und Pferd bemüht bin.

Wichtig ist mir die Vermittlung von Theorie in Kombination mit der Praxis.

Meine Reitschüler sollen verstehen, warum sie was machen und wie der Zusammenhang der Hilfen ihnen und ihrem „Partner“ Pferd helfen kann.

Die Aufmerksamkeit des Reiters wird auf die Grundlagenarbeit geschärft.

Ob beim Führen, Reiten oder bei Longieren – ist die Basis nicht da, wird es oft wackelig auf dem weiteren Weg.

Die lösende Arbeit und damit die Dehnungsbereitschaft des Pferdes, sollte zu Beginn der Arbeit und nach jeder Lektion zufrieden angenommen werden.

Taktreinheit in allen Schritten, Tritten und Sprüngen führen zu einem schwingendem Pferderücken. Auch dieses stellt die leider oft unterschätzte Basis für alle weiteren Ausbildungsschritte des Pferdes dar.